Nov
20
2014

23 AC/DC-Alben im Vergleich: Backtracks

AC/DC Backtracks auf rock.de

All the songs we do are basically about one of three things: booze, sex or rock’n roll.“ – Bon Scott.

Über 200 Millionen verkaufte Alben, mehr als 10.000 gespielte Shows und eine seit den 1970ern ungebrochene Popularität: AC/DC sind der personifizierte Inbegriff von Rock und eine der größten Bands der Welt.

Text: Michael Rensen

Booze, Sex und Rock’n’Roll sind der rote Faden, und doch gibt es auf jedem Album etwas Eigenes zu entdecken: einen prägnanten Sound, unwiderstehliche Grooves, haarsträubend komische Lyrics von Bon Scott, kratzige Vocalpower von Brian Johnson und jede Menge Gitarrenriffs der Gebrüder Young. Wir werfen einen genauen Blick auf die Meilensteine der Rockpioniere und stellen ihre 23 Top-Alben vor. Was also macht jedes so einzigartig?

Backtracks (2009)

„Backtracks“ gehört in jede AC/DC-Sammlung, die ernst genommen werden will. Die schmucke Box enthält eine DVD, die die wichtigsten Videoclips der Bandgeschichte zusammenfasst, sowie zwei CDs mit Studio- und Live-Raritäten aus vier Jahrzehnten. Besonders spannend sind die alten Bon-Scott-Aufnahmen, die bis tief in die Siebziger zurückreichen. Halb verschollene Rohdiamanten wie „Stick Around“ oder „Cold Hearted Man“ müssen sich vor den großen Hits der Band zu keinem Zeitpunkt verstecken und unterstreichen noch einmal das einzigartige Charisma, das Bon in den AC/DC-Sound einbrachte.

„Backtracks“ ist neben der normalen Box-Version auch als Deluxe Edition in einem funktionsfähigen Gitarrenverstärker erhältlich. Zusätzlich zum Standardmaterial enthält das edle Package noch diverse Bonustracks, eine zweite Live-CD, eine Extra-DVD mit dem 2003er München-Gig, eine LP mit den Studiosongs, ein 164-seitiges Begleitbuch und diverse Memorabilia. 

Video: AC/DC „Stick Around“
[youtube https://www.youtube.com/watch?v=QMBEMe9Xalg]

◄◄ Zum Beitrag Black Ice (2008) // Zum Beitrag Iron Man 2 (2010) ►►


AC/DC Backtracks auf Rock.de

Tracklist von Backtracks:

Disk: 1
1. Stick Around
2. Love Song
3. Fling Thing
4. R.I.P. (Rock In Peace)
5. Carry Me Home
6. Crabsody In Blue
7. Cold Hearted Man
8. Snake Eye
9. Borrowed Time
10. Down On The Borderline
11. Big Gun
12. Cyberspace

Disk: 2
1. Dirty Deeds Done Dirt Cheap (live) (Sydney Festival, 30 Jan. 1977)
2. Dog Eat Dog (live) (Apollo Theatre, Glasgow, 30 Apr. 1978)
3. Live Wire (live) (Hammersmith Odeon, London, 2 Nov. 1979)
4. Shot Down In Flames (live) (Hammersmith Odeon, London, 2 Nov. 1979)
5. Back In Black (live) (Capital Center, Landover MD, 21 Dec. 1981)
6. T.N.T. (live) (Capital Center, Landover MD, 20 Dec. 1981)
7. Let There Be Rock (live) (Capital Center, Landover MD, 21 Dec. 1981)
8. Guns For Hire (live) (Joe Louis Arena, Detroit MI, 18 Nov. 1983)
9. Rock And Roll Ain’t Noise Pollution (live) (Joe Louis Arena, Detroit MI, 18 Nov. 1983)
10. This House Is On Fire (live) (Joe Louis Arena, Detroit MI, 18 Nov. 1983)
11. You Shook Me All Night Long (live) (Joe Louis Arena, Detroit MI, 18 Nov. 1983)
12. Jailbreak (live) (Dallas TX, 12 Oct. 1985)
13. Highway To Hell (live) (Tushino Airfield, Moscow, 28 Sept. 1991)
14. For Those About To Rock (We Salute You) (live) (Tushino Airfield, Moscow, 28 Sept. 1991)
15. Safe In New York City (live) (Phoenix AZ, 13 Sept. 2000)

Disk: 3
1. Big Gun (Video)
2. Hard As A Rock (Video)
3. Hail Caesar (Video)
4. Cover You In Oil (Video)
5. Stiff Upper Lip (Video)
6. Satellite Blues (Video)
7. Safe In New York City (Video)
8. Rock N Roll Train (Video)
9. Anything Goes (Video)
10. Jailbreak (Video)
11. It’s A Long Way To The Top (If You Wanna Rock ‚N‘ Roll) (Video)
12. Highway To Hell (Video)
13. You Shook Me All Night Long (Video)
14. Guns For Hire (Video)
15. Dirty Deeds Done Dirt Cheap (LIVE Album Promo) (Video)
16. Highway To Hell (LIVE Album Promo) (Video)
17. The Making Of Hard As A Rock (Video)
18. The Making Of Rock N Roll Train (Video) 

◄◄ Zum Beitrag Black Ice (2008) // Zum Beitrag Iron Man 2 (2010) ►►

ACDC-23 Alben in der Übersicht auf rock-de

ACDC auf rock-de

ACDC alle Alben auf Amazon