Mar
24
2015

23 AC/DC-Alben im Vergleich: Live At River Plate

AC/DC Live at River Plate auf rock.de

All the songs we do are basically about one of three things: booze, sex or rock’n roll.“ – Bon Scott.

Über 200 Millionen verkaufte Alben, mehr als 10.000 gespielte Shows und eine seit den 1970ern ungebrochene Popularität: AC/DC sind der personifizierte Inbegriff von Rock und eine der größten Bands der Welt.

Text: Michael Rensen

Booze, Sex und Rock’n’Roll sind der rote Faden, und doch gibt es auf jedem Album etwas Eigenes zu entdecken: einen prägnanten Sound, unwiderstehliche Grooves, haarsträubend komische Lyrics von Bon Scott, kratzige Vocalpower von Brian Johnson und jede Menge Gitarrenriffs der Gebrüder Young. Wir werfen einen genauen Blick auf die Meilensteine der Rockpioniere und stellen ihre 23 Top-Alben vor. Was also macht jedes so einzigartig?

Live At River Plate (2012)

In den ersten 40 Jahren ihrer Karriere haben AC/DC, die keine Freunde überflüssiger Veröffentlichungen sind, lediglich drei Live-Platten herausgebracht. Die dritte wird am 4. Dezember 2009 in einem Stadion im argentinischen Buenos Aires mitgeschnitten (und für die gleichnamige DVD/Blu-ray auch mitgefilmt). Das Doppelalbum beginnt mit der damals aktuellen Single „Rock N Roll Train“, konzentriert sich dann aber weitestgehend auf die großen Klassiker sowie vereinzelte Überraschungen wie „Shot Down In Flames“.  Trotz ihres fortgeschrittenen Alters lassen es die Musiker beeindruckend energiegeladen krachen, insbesondere Angus brilliert immer wieder mit irrwitzigen Soli. Und wer ein Konzert mit dem Rock´n´Roll-Kleeblatt „Whole Lotta Rosie“, „Let There Be Rock“ (18-Minuten-Version!), „Highway To Hell“ und „For Those About To Rock (We Salute You)“ beendet, hat eh schon alles richtig gemacht.

Video: AC/DC „Rock ‚N‘ Roll Train“
[youtube https://www.youtube.com/watch?v=RHpClGAAvpg&w=560&h=315]

 ◄◄ Zum Beitrag Iron Man 2 (2010) // Zum Beitrag Rock or Bust (2014) ►►


AC/DC Live at River Plate auf Rock.deDie Tracklist von „Live At River Plate“:
1. Rock’n Roll Train
2. Hell Ain’t A Bad Place To Be
3. Back In Black
4. Big Jack
5. Dirty Deeds Done Dirt Cheap
6. Shot Down In Flames
7. Thunderstruck
8. Black Ice
9. T
he Jack
10. Hells Bells
11. Shoot To Thrill
12. War Machine
13. Dog Eat Dog
14. You Shook Me All Night Long
15. T.N.T.
16. Whole Lotta Rosie
17. Let There Be Rock
18. Highway To Hell
19. For Those About To Rock (We Salute You)
20. Bonus Features:The fan, the roadie, the guitar tech & the meat
21. AC/DC Tour Animation 

 ◄◄ Zum Beitrag Iron Man 2 (2010) // Zum Beitrag Rock or Bust (2014) ►►

ACDC-23 Alben in der Übersicht auf rock-de

ACDC auf rock-de

ACDC alle Alben auf Amazon